Dortmund überrascht. Dich.

Servicebeschreibung - virtuelles Rathaus - doMap

Zur Startseite Virtuelles Rathaus - doMap

Virtuelles Rathaus - doMap

Banner
Bild: GPM Foto
 
 
 
 
Passantenstopper
Passantenstopper

Passantenstopper

Für das Aufstellen eines Passantenstoppers oder ähnlicher Werbemaßnahmen im öffentlichen Bereich bedarf es einer Sondernutzungsgenehmigung

Für die Inanspruchnahme eines öffentlichen Raums (z.B. Bürgersteige, Straßen, Wege und Plätze) benötigen Sie eine entsprechende Erlaubnis, damit geprüft werden kann, ob die Flächen für Ihr Vorhaben ausreichend zur Verfügung stehen. Egal, ob Sie eine Baustelle einrichten müssen, einen Infostand aufbauen, kleinformatige Ware zu Werbezwecken aufstellen oder ein Straßencafe eröffnen möchten, die doMap hält für Sie den entsprechenden Antrag bereit.

Dieses Produkt erhalten Sie

persönlich schriftlich
Name der Behörde:
Tiefbauamt
Verkehrsregelung - Sondernutzung
Visitenkarte:
Visitenkarte herunterladen
02 31/ 50 -2 54 81, -2 46 76, -2 40 43, -2 40 06
02 31/50- 2 69 72
Email:

Dienstleister:

Internet:
"Tiefbauamt
Verkehrsregelung - Sondernutzung"

Anfahrt:

Adresse:
Königswall 14
44137 Dortmund

Amtlicher Stadtplan
Google Maps

Fahrplanauskunft (VRR)
Radroutenplaner NRW
City-Parkleitsystem

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

S1, S2, S5, RE1, RE3, RE4, RE6, RE11, RE57, RB 43, RB50-53, RB59, U41, U45, U47, U49 (Bahnhof Hauptbahnhof), U41, U43, U44, U45 U47, U49 (Bahnhof Kampstraße)

Öffnungszeiten:

Mo:
08:30 - 11:00
Di:
08:30 - 11:00
Mi:
08:30 - 11:00
Do:
08:30 - 11:00
Fr:
08:30 - 11:00
Sa:
-
So:
-

Für telefonische Rückfragen stehen wir Ihnen von 8.30 Uhr bis 11 Uhr zur Verfügung. Persönliche Rücksprachen nach Vereinbarung.

Formulare / Geschäftsvorfälle

Gebühren

Gemäß Satzung über Erlaubnisse und Gebühren für Sondernutzungen an öffentlichen Straßen in der Stadt Dortmund

Voraussetzungen

Gem. § 18 des Straßen- und Wegegesetzes des Landes Nordrhein-Westfalen (StrWG NW) in Verbindung mit der Satzung über die Erlaubnisse und gebühren für Sondernutzung an öffentlichen Straßen in der Stadt Dortmund bedarf es für eine Nutzung für die Inanspruchnahme von öffetnlichen Wegeflächen z.B. durch die Auslage kleinformatiger Ware, Passantenstopper oder Kinderunterhaltungsgeräte einer Genehmigung.

Unterlagen

Antrag - kann auch formlos gestellt werden -
Schriftliche Einwilligung des Verpächters bzw. des Eigentümers
Maßstabsgerechte Skizze mit Einzeichnung der geplanten Auslagefläche bzw. amtlicher Katasterplan mit maßstabsgerechter Einzeichnung der geplanten Auslagefläche
Kopie der Gewerbeanmeldung

Fristen

Sofern alle notwendigen Unterlagen/Angaben vorliegen, erfolgt die abschließende Bearbeitung des Antrages innerhalb von 14 Tagen.

Rechtsgrundlagen

§ 18 Straßen- und Wegegesetz NRW (StrWG NRW);
Satzung über Erlaubnisse und Gebühren für Sondernutzungen an öffentlichen Straßen in der Stadt Dortmund in der jeweils gültigen Fassung (Sondernutzungssatzung)

Weitere Leistungen

 
 
 
 

Fußbereich

Allgemeine Funktionen

Hauptmenü