Dortmund überrascht. Dich.

Servicebeschreibung - virtuelles Rathaus - doMap

Zur Startseite Virtuelles Rathaus - doMap

Virtuelles Rathaus - doMap

Banner
Bild: GPM Foto
 
 
 
 
Gewerbeanmeldung
Gewerbeanmeldung

Gewerbeanmeldung

Grundsätzlich muss jeder Gewerbetrieb bei der Gewerbemeldestelle des Ordnungsamtes der Stadt Dortmund angemeldet werden. Dies gilt für jedes Unternehmen unabhängig von der Rechtsform.

Sie wollen in Dortmund eine selbständige Tätigkeit ausüben?
Wenn Sie eine selbstständige Tätigkeit beginnen, welche in/von einem festen Büro, Verkaufsraum oder in einer Werkstatt ausgeübt wird (sogenanntes stehendes Gewerbe), müssen Sie Ihr Gewerbe anmelden.

Was ist ein Gewerbe?
Wenn Sie eine (erlaubte) Tätigkeit
- selbstständig,
- regelmäßig,
- entgeltlich und
- mit Gewinnerzielungsabsicht
durchführen, handelt es sich um eine gewerbliche Tätigkeit im Sinne der Gewerbeordnung.

Welche Tätigkeiten sind nicht als Gewerbe anzumelden?
Neben den gewerblichen Tätigkeiten gibt es Tätigkeitsbereiche, die kein Gewerbe darstellen und folglich auch nicht in der Gewerbemeldestelle (wohl aber beim zuständigen Finanzamt) angezeigt werden müssen. Diese sind die Urproduktion (z. B. Land- und Forstwirtschaft, Fischerei und Bergbau), die Freien Berufe (künstlerische, ärztliche oder heilberufliche Tätigkeiten, sowie Dienstleistungen „höherer Art“ etwa Rechtsanwälte, Architekten oder Wirtschaftsprüfer) und die Verwaltung eigenen Vermögens.

Bitte beachten Sie:
Ist die Tätigkeit, die Sie beabsichtigten durchzuführen, erlaubnispflichtig bzw. muss eine Eintragung in die Handwerksrolle der Handwerkskammer erfolgen, sind diese bei den zuständigen Stellen vor Ausübung zu beantragen.
Die Erlaubnis bzw. der Nachweis über die Eintragung ist vor der Gewerbeanmeldung einzuholen und bei der Gewerbeanmeldung vorzulegen.
Beispiele: Ausschank von alkoholischen Getränken, Spielhalle, Vermittlung von Immobilien, Personenbeförderung, Apotheke, Güterkraftverkehr, gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung, Meisterpflichtiges Handwerk.
Hinweise dazu erhalten Sie bei der Gewerbemeldestelle der Bürgerdienste, beim Dienstleistungszentrum Wirtschaft oder unter http://www.gewerbeanmeldung.nrw.de/.

Es gibt selbstständige Tätigkeiten, die einem besonderem Vertrauensschutz unterliegen. In diesen Fällen ist bei den Bürgerdiensten eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister und ein Führungszeugnis zur Vorlage beim Ordnungsamt zu beantragen. Nähere Informationen hierzu siehe unten (FAQs).

Wenn Sie Fragen rund um Ihre Existenzgründung haben, können Sie sich kostenfrei beim Dienstleistungszentrum Wirtschaft, bei der Industrie- und Handelskammer und bei der Handwerkskammer vorab beraten lassen. (FAQs).

Dieses Produkt erhalten Sie

persönlich schriftlich
Name der Behörde:
Ordnungsamt
Gewerbeangelegenheit
Visitenkarte:
Visitenkarte herunterladen
0231/50-22841
0231/50-22995
Email:

Dienstleister:

Internet:
"Ordnungsamt
Gewerbeangelegenheit"

Anfahrt:

Adresse:
Olpe 1
44135 Dortmund

Amtlicher Stadtplan
Google Maps

Fahrplanauskunft (VRR)
Radroutenplaner NRW
City-Parkleitsystem

Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

U41, U42, U45, U46, U47, U49, 444 (Haltestelle: Stadtgarten), S4 (Haltestelle: Stadthaus).

Öffnungszeiten:

Mo:
08:00 - 12:00
Di:
08:00 - 12:00
Mi:
-
Do:
08:00 - 12:00
Fr:
08:00 - 12:00
Sa:
-
So:
-

Terminvereinbarungen möglich

Formulare / Geschäftsvorfälle

Gebühren

Die Gebühr für eine Anmeldung beträgt bei Einzelunternehmungen und je Gesellschafter einer Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) 23,00 €, bei allen anderen Rechtsformen 31,00 €.

Voraussetzungen

Volljährigkeit bzw. bei Nichtvolljährigkeit ist eine Genehmigung des Vormundschaftsgerichts vorzulegen.

Unterlagen

Für die Anmeldung benötigen Sie:

- Ihren gültigen Personalausweis oder Pass mit Meldebescheinigung (ausländische Gewerbetreibende aus Staaten außerhalb der Europäischen Gemeinschaft benötigen eine Aufenthaltsgenehmigung beziehungsweise Aufenthaltsberechtigung ohne Auflage).
- Gegebenenfalls entsprechende Erlaubnis (z.B. Gaststättenkonzession)
- Mit einer Vollmacht und der Fotokopie Ihres Personalausweises können Sie sich durch eine Person Ihres Vertrauens vertreten lassen.
- Bei bestimmten Rechtsformen (z. B. GmbH, GmbH & Co. KG, KG) ist zusätzlich ein Handelsregisterauszug des Amtsgerichtes erforderlich. Bei einer Personengesellschaft (z. B. GbR) sind alle Gesellschafter anzeigepflichtig.

Fristen

Bei persönlicher Vorsprache können Sie Ihre Gewerbeanmeldung in der Regel sofort mitnehmen.

Rechtsgrundlagen

§ 14 Gewerbeordnung (GewO) - Gewerbeanzeige
§ 55c Gewerbeordnung (GewO) - Reisegewerbe

5 häufig gestellte Fragen

Brauche ich eine baurechtliche Genehmigung für meine Betriebsstätte?
Jedes Bauvorhaben, bzw. jede einzelne Nutzung wird in einer Baugenehmigung festgeschrieben. Festgelegt sind z. B. die Tätigkeit, die Arbeits- und Öffnungszeiten, die Anforderungen für Brandschutz und Mitarbeiter und vieles Mehr.
Ändert sich diese Nutzung durch Ihr Vorhaben, wird grundsätzlich eine Nutzungsänderung notwendig. Das Dienstleistungszentrum Wirtschaft berät Sie gern.
Bietet die Stadt Dortmund Beratung und Unterstützung für Existenzgründer an ?
Das Dienstleistungszentrum Wirtschaft (DLZW) der Stadt Dortmund mit seinen erfahrenen Mentorinnen und Mentoren betreut Sie gerne auf dem Weg in die Selbstständigkeit und bietet Ihnen:
- kostenlose Existenzberatung,
- Hilfestellung bei der Ausarbeitung des Businessplans,
- Beratung zu Fördermitteln (eine vorzeitige Gewerbeanzeige könnte förderschädlich sein)
- Die kostenfreie Beratung bei Antrags- und Genehmigungsverfahren
- Und eine intensive Betreuung über die Gründungsphase Ihres Unternehmens hinaus.
Zu welchem Zeitpunkt ist ein Gewerbe anzumelden?
Die Gewerbe-Anmeldung ist zu Beginn der gewerblichen Tätigkeit vorzunehmen. Beginn kann unter Umständen schon die erste Kundenwerbung, die Anmietung eines geeigneten Raumes, die Anschaffung von Ware oder die Einstellung von Arbeitnehmern sein.
Falls Sie in Betracht ziehen, Fördermittel zu beantragen, lassen Sie sich auf jeden Fall vorab beraten: http://www.startercenter.nrw.de

Wenn Sie eine berufliche Tätigkeit ausüben wollen, die keine Geschäftsräume erfordert und außerhalb der Räume einer gewerblichen Niederlassung stattfindet, benötigen Sie eine Erlaubnis (Reisegewerbekarte); z. B. gewerblicher Verkauf von Waren auf Trödelmärkten, Anbieten von Leistungen an der ‚Haustür’.
Ein Gewerbe wird nicht angemeldet. Eine Reisegewerbekarte können Sie beim Ordnungsamt Ihres Wohnsitzes beantragen.
Welche Gewerbe unterliegen einem Vertrauensschutz (Verbraucherschutz) und sind damit überwachungspflichtig?
1. Betriebe, die auf den Handel mit Gebrauchtwaren spezialisiert sind:
An- und Verkauf von
a. hochwertigen Konsumgütern, insbesondere Unterhaltungselektronik, Computern, optischen Erzeugnissen, Fotoapparaten, Videokameras, Teppichen, Pelz- und Lederbekleidung,
b. Kraftfahrzeugen und Fahrrädern,
c. Edelmetallen und edelmetallhaltigen Legierungen sowie Waren aus Edelmetall oder edelmetallhaltigen Legierungen
d. Edelsteinen, Perlen und Schmuck
e. Altmetallen, soweit nicht unter c bereits aufgezählt

2. Auskunftserteilung über Vermögensverhältnisse und persönliche Angelegenheiten (Auskunfteien, Detekteien)

3. Vermittlung von Eheschließungen, Partnerschaften und Bekanntschaften

4. Betrieb von Reisebüros und Vermittlung von Unterkünften, Vertrieb und Einbau von Gebäudesicherungseinrichtungen einschließlich der Schlüsseldienste

5. Herstellen und Vertreiben spezieller diebstahlsbezogener Öffnungswerkzeuge

Sollten Sie eine dieser Tätigkeiten ausüben, haben Sie bei der Gewerbeanmeldung ein Führungszeugnis und eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister zur Vorlage beim Ordnungsamt zu beantragen.

Die Gebühr beträgt jeweils 13,- Euro
Muss ich eine Zweigniederlassung anmelden?
Ja, eine Zweigstelle muss angemeldet werden. Hierzu ist die Gewerbeanmeldung des Hauptsitzes zusätzlich vorzulegen. Die Zeigniederlassung muss in der Kommune angemeldet werden, in der die Zweigniederlassung Ihren Sitz hat.
 
 
 
 

Fußbereich

Allgemeine Funktionen

Hauptmenü