Dortmund überrascht. Dich.

Häufige Fragen - virtuelles Rathaus - doMap

Zur Startseite Virtuelles Rathaus - doMap

Virtuelles Rathaus - doMap

Banner
Bild: GPM Foto
 
 
 
 

Häufige Fragen (doMap-FAQ)

01. Wer kann das virtuelle Rathaus der Stadt Dortmund (doMap) nutzen?
02. Welche Systemvoraussetzungen benötige ich für die Nutzung der doMap?
03. Was ist ein „Gastkonto“?
04. Warum sollte ich mein Konto „hochstufen“ lassen?
05. Warum muss ich mich zur Hochstufung identifizieren?
06. Wie kann ich mich identifizieren?
07. Warum soll ich meine Bankverbindung hinterlegen?
08. Kann ich meine Bankverbindung auch nachträglich hinterlegen?
09. Was ist zu tun, wenn sich meine Bankverbindung geändert hat?
10. Was muss ich bei der Hochstufung zum Privatkunden beachten?
11. Was muss ich bei der Hochstufung zum Geschäftskunden beachten?
12. Was muss ich bei der Hochstufung zum Behördenkunden beachten?
13. Welche Besonderheiten gelten für öffentlich bestellte Vermessungsingenieure?
14. Wie können online Anträge an die Verwaltung gestellt werden?
15. Was ist ein „(Formular-)Vordruck“?
16. Was ist ein „Geführtes Formular“?
17. Was ist ein Online-„Auftrag“?
18. Wie werden meine Daten bei der Übertragung gesichert?
19. Kann ich meine doMap-Aufträge auch mit einer digitalen Signatur verschlüsseln?
20. Ich habe geheiratet/mich scheiden lassen und trage nun einen anderen Nachnamen. Wie kann ich den alten Eintrag in der doMap ändern?
21. Wie kann ich meinen doMap-Account kündigen?
22. Was passiert mit meinen Daten, nachdem ich meinen doMap-Account gekündigt habe?
23. An wen kann ich mich wenden, wenn ich eine Frage, Lob oder Kritik zur doMap habe?
24. An wen kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen rund um die Stadt und die Verwaltung Dortmund habe?
25. An wen kann ich mich wenden, wenn ich Lob oder Kritik zur Stadtverwaltung Dortmund mitteilen möchte?
26. Warum muss mein Kennwort so viele Sicherheitsanforderungen erfüllen?
27. Warum gibt es keine Sammelrechnung mehr?

 

01. Wer kann das virtuelle Rathaus der Stadt Dortmund (doMap) nutzen?
Die doMap kann von Privatleuten, von Firmen und von Behörden genutzt werden.   


02. Welche Systemvoraussetzungen benötige ich für die Nutzung der doMap?
Wir empfehlen Ihnen die Nutzung folgender Browser: - Internet Explorer 7 und höher
- Firefox 14 und höher
Zusätzlich sind notwendig
- Javascript
- Cookie-Support
- Adobe Acrobat-Reader (PDF)

03. Was ist ein „Gastkonto“?

Wenn Sie sich als Neukunde für das virtuelle Rathaus registrieren, erhält Ihr Nutzerkonto zunächst den Status „Gast“. 

Mit einem Gastkonto können Sie: 

- Ihre Stammdaten pflegen,

- Online-Aufträge stellen, für die eine Authentifizierung nicht notwendig ist,
- Ihre Stammdaten bei der Antragsstellung über das virtuelle Rathaus (Geführter Dialog oder Auftrag) automatisch in die dafür vorgesehenen Felder übernehmen,
- alle laufenden Online-Aufträge im Auge behalten,
- in Ihrer Arbeitsmappe alle bisher gestellten Aufträge einsehen,
- Ihr Passwort ändern
Sie können Ihr Gastkonto „hochstufen“ lassen.  


04. Warum sollte ich mein Konto „hochstufen“ lassen?
Wenn Sie zusätzlich zu den Möglichkeiten, die Ihnen ein Gastkonto bietet, kostenpflichtige Dienstleistungen über das Lastschriftverfahren (weitere Zahlungsmöglichkeiten gibt es derzeit in der Regel nicht) in Anspruch nehmen oder online Aufträge stellen möchten, für die eine Authentifizierung notwendig ist, können Sie ihr Konto zu einem Privatkunden-, Geschäftskunden- oder Behördenkonto hochstufen lassen.  


05. Warum muss ich mich zur Hochstufung identifizieren?
Da im Regelfall aufgrund gesetzlicher Vorschriften eine eigenhändige Unterschrift von den Antragstellern erforderlich ist und im System lediglich eine elektronische Unterschrift erstellt wird, ist es erforderlich, dass Sie sich für ein vollwertiges Nutzerkonto mit Ihren vollständigen Daten registrieren und identifizieren, um Ihre Identität zu beweisen. Dies dient auch Ihrem eigenen Schutz, damit nicht Unbefugte in Ihrem Namen rechtsgültige Geschäfte mit der Verwaltung abwickeln können.  


06. Wie kann ich mich identifizieren?
Für die Identifizierung muss bei den Bürgerdiensten der Stadt Dortmund der Personalausweis vorgelegt werden. (Für Geschäftskunden und Behördenkunden gelten Ausnahmeregelungen. Bitte lesen Sie dazu „Was muss ich bei der Hochstufung zum Geschäftskunden beachten?“ bzw. „Was muss ich bei der Hochstufung zum Behördenkunden beachten?“)  


07. Warum soll ich meine Bankverbindung hinterlegen?
Die Eingabe von Daten zu Ihrer Bankverbindung sowie die Erteilung einer Einzugsermächtigung sind nur erforderlich, wenn Sie kostenpflichtige Dienstleistungen der Stadtverwaltung in Anspruch nehmen möchten. Eine andere Zahlungsmöglichkeit besteht in der Regel nicht.  


08. Kann ich meine Bankverbindung auch nachträglich hinterlegen?
Nachdem Sie sich angemeldet haben, klicken Sie bitte auf das Feld "Meine Daten ". Dort können Sie jederzeit die Bankverbindung ergänzen, einen Beleg für die Einzugsermächtigung ausdrucken und unterschrieben an die Stadtkasse (Löwenstraße 11, 44135 Dortmund) schicken.  


09. Was ist zu tun, wenn sich meine Bankverbindung geändert hat?
Stimmt Ihre Bankverbindung nicht mehr mit den Daten überein, die Sie in der doMap hinterlegt haben, klicken Sie bitte nach der Anmeldung auf das Feld „Meine Daten “. Dort können Sie Ihre Bankverbindung ändern und eine neue Einzugsermächtigung ausdrucken. Denken Sie daran, diesen Beleg wieder unterschrieben an die Stadtkasse (Löwenstraße 11, 44135 Dortmund) zu schicken, da Ihre Bankverbindung ansonsten gesperrt bleibt.  


10. Was muss ich bei der Hochstufung zum Privatkunden beachten?
Die doMap-Zugänge sind kostenfrei und unbegrenzt gültig. Es entstehen Ihnen lediglich Kosten, wenn Sie gebührenpflichtige Dienstleistungen wie die Einwohnermeldeauskunft über die doMap abrufen. Um sich hochstufen lassen zu können, müssen Sie volljährig sein. Nachdem Sie das Online-Formular zur Hochstufung erfolgreich ausgefüllt haben, drucken Sie bitte den Hochstufungsantrag aus und identifizieren Sie sich einmalig mithilfe Ihres Personalausweises persönlich bei den Bürgerdiensten im neuen Dienstleistungszentrum der Bürgerdienste (Südwall 2- 4) oder in einer der Dortmunder Bezirksverwaltungsstellen. Sie erhalten von den Bürgerdiensten anschließend einen Beleg über die abgeschlossene Hochstufung ausgehändigt und werden zusätzlich per E-Mail informiert. Zur Inanspruchnahme kostenpflichtiger Services können Sie Ihre Bankverbindung angeben. Anschließend ist es erforderlich eine Einzugsermächtigung an die Stadtkasse der Stadt Dortmund zu versenden. Ein entsprechender Beleg wird automatisch erzeugt und kann direkt ausgedruckt, unterschrieben und abgeschickt werden. Die Eintragung Ihrer Bankverbindung in die Stammdaten und die anschließende Erteilung der Einzugsermächtigung kann bei einem bestehenden Privatkundenkonto jederzeit, auch nachträglich, erfolgen. (Bitte lesen Sie dazu: „Kann ich meine Bankverbindung auch nachträglich hinterlegen?“).  


11. Was muss ich bei der Hochstufung zum Geschäftskunden beachten?
Bitte registrieren Sie jede/n Mitarbeiter/in einzeln als Gast und beantragen Sie für jede/n Mitarbeiter/in einzeln die Hochstufung. Um die Identifizierung durchführen zu können, bitten wir Sie, uns unter Bezug auf Ihren Hochstufungsantrag ein formloses Schreiben mit Ihrem Firmenbriefkopf, Ihrem Namen, Ihrem gewählten Nutzernamen und der Unterschrift einer vertretungsberechtigten Person zur Anforderung der Zugangsdaten als Fax oder auf dem Postweg zukommen zu lassen. Bei der Registrierung mehrerer Mitarbeiter/innen können Sie die Informationen in einem Schreiben zusammenfassen. Die doMap-Zugänge sind kostenfrei und unbegrenzt gültig. Wenn eine registrierte Person aus Ihrem Unternehmen ausscheidet oder ähnliches, teilen Sie uns dies bitte mit, dann sperren wir den betroffenen Zugang (Bitte lesen Sie dazu: „Wie kann ich meinen doMap-Account kündigen?“).  


12. Was muss ich bei der Hochstufung zum Behördenkunden beachten?
Bitte registrieren Sie jede/n Mitarbeiter/in einzeln und beantragen Sie für jede/n Mitarbeiter/in einzeln die Hochstufung. Um die Identifizierung durchführen zu können, bitten wir Sie, uns unter Bezug auf Ihren Hochstufungsantrag ein formloses Schreiben mit Ihrem Briefkopf, Ihrem Namen, Ihrem gewählten Nutzernamen und der Unterschrift der Fachbereichsleitung zur Anforderung der Zugangsdaten als Fax oder auf dem Postweg zukommen zu lassen. Wir stufen die Zugänge dann hoch und schicken Ihnen eine Bestätigung. Wenn eine registrierte Person aus Ihrem Fachbereich ausscheidet oder ähnliches, teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit, dann sperren wir den betroffenen Zugang. (Bitte lesen Sie dazu: „Wie kann ich meinen doMap-Account kündigen?“)  


13. Welche Besonderheiten gelten für öffentlich bestellte Vermessungsingenieure?
Seit Einführung der neuen Gebührenordnung VermWertGebO NRW zum 01.01.2011 erhalten öffentlich bestellte Vermessungsingenieure online einen gebührenbefreiten Zugriff auf das Liegenschaftsbuch (ALB) und auf Vermessungsunterlagen. Als öffentlich bestellter Vermessungsingenieur registrieren Sie sich bitte zunächst als Gast und beantragen anschließend die Hochstufung zum Geschäftskunden (Bitte lesen Sie dazu „Welche Besonderheiten gelten für Geschäftskunden?“). Sofern anhand Ihres Briefkopfes nicht ersichtlich sein sollte, dass Sie öffentlich bestellter Vermessungsingenieur sind, ergänzen Sie Ihr formloses Schreiben bitte um diese Information.  


14. Wie können online Anträge an die Verwaltung gestellt werden?
Je nach Produkt stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten, einen Antrag an die Verwaltung zu stellen, zur Verfügung. Im Rahmen des Online-Angebotes der doMap wird zwischen dem (Formular-)Vordruck, dem geführten Formular und dem Auftrag, unterschieden. Da im Regelfall aufgrund gesetzlicher Vorschriften eine eigenhändige Unterschrift von den Antragstellern notwendig ist und im System lediglich eine elektronische Unterschrift erstellt wird, ist es für den Auftrag in der Regel erforderlich, dass sich die Nutzer/innen einmalig registrieren und bei den Bürgerdiensten identifizieren (Hochstufung). Dies dient auch Ihrem eigenen Schutz, damit nicht Unbefugte in Ihrem Namen rechtsgültige Geschäfte mit der Verwaltung abschließen.


15. Was ist ein „(Formular-)Vordruck“?
Der Vordruck ist die einfachste Art des Antrages. Der Vordruck steht allen Nutzern des virtuellen Rathauses zur Verfügung. Sie können den Vordruck beziehungsweise das Formular in Form einer pdf- Datei herunterladen und ausdrucken. Entweder können Sie den Vordruck vor dem Ausdrucken am Bildschirm ausfüllen oder anschließend von Hand. Je nach Produkt müssen Sie Ihren ausgefüllten Antrag dann per Post, Fax oder persönlich übermitteln. Bei dieser Form der Antragsstellung ist es in der doMap nicht möglich, einen Bearbeitungsstatus einzusehen.  


16. Was ist ein „Geführtes Formular“?
Für die Nutzung des geführten Dialoges in der doMap ist eine Registrierung für das virtuelle Rathaus der Stadt Dortmund nicht erforderlich. Sie können Ihren Antrag mit dem geführten Formular ebenfalls an Ihrem heimischen Computer erstellen. Dabei werden Sie Schritt für Schritt dialogbasiert geleitet, was Fehleingaben auf ein Minimum reduziert. Nach der Antragserfassung müssen Sie das geführte Formular in Form einer pdf-Datei ausdrucken, unterschreiben und je nach Produkt per Post, Fax oder persönlich übermitteln. Bei dieser Form der Antragsstellung ist es in der doMap nicht möglich, einen Bearbeitungsstatus einzusehen.  


17. Was ist ein Online-„Auftrag“?
Der Auftrag in der doMap kann in der Regel nur von registrierten Nutzern des virtuellen Rathauses der Stadt Dortmund genutzt werden. Bei dieser Möglichkeit können Sie Ihren Antrag von Ihrem heimischen Computer aus an die Verwaltung richten. Dabei werden Sie Schritt für Schritt dialogbasiert geleitet, was Fehleingaben auf ein Minimum reduziert. Am Ende einer Antragserfassung bestätigen Sie ihre eingegebenen Daten und erzeugen so einen Auftrag. Ihr Antrag wird dann elektronisch an den zuständigen Fachbereich der Stadtverwaltung gerichtet. Zusätzlich haben Sie natürlich die Möglichkeit Ihren Antrag auszudrucken. Darüber hinaus werden Ihre Aufträge unter dem Menüpunkt „Mein Nutzerkonto > Meine Aufträge“ archiviert. Dort können Sie sich über den aktuellen Status informieren. Über Änderungen des Bearbeitungsstatus werden hochgestufte Nutzer per E-Mail informiert.  


18. Wie werden meine Daten bei der Übertragung gesichert?
Alle Übermittlungen werden über eine gesicherte Verbindung abgewickelt. Die Daten werden dabei auf einem 128-bit Sicherheitsstandard verschlüsselt. Sobald ein höherer Sicherheitsstandard verfügbar ist, wird die Stadt Dortmund diesen verwenden. Die von Ihnen eingegebenen Stammdaten der Arbeitsmappe werden ausschließlich für den internen Gebrauch in der Stadtverwaltung Dortmund zur automatisierten Ausfüllung von Aufträgen und Anwendungen genutzt. Die geltenden gesetzlichen Vorschriften des Datenschutzes nach den Vorschriften des Landesdatenschutzgesetzes werden bei der Registrierung und Übermittlung der Daten selbstverständlich berücksichtigt.  


19. Kann ich meine doMap-Aufträge auch mit einer digitalen Signatur verschlüsseln?
Die Signierung von Aufträgen mit Hilfe der digitalen Signatur ist momentan noch nicht aktiv, da der überwiegende Teil der Bevölkerung noch nicht über eine Signaturkarte verfügt. Bei einer stärkeren Verbreitung wird diese Möglichkeit jedoch problemlos in das vorhandene System integriert. Das derzeit angewandte Verfahren in Verbindung mit einer einmaligen Identifizierung, stellt jedoch sicher, dass Sie viele Verwaltungsleistungen auch ohne Signaturkarte bereits jetzt auf elektronischem Weg nutzen können.  


20. Ich habe geheiratet/mich scheiden lassen und trage nun einen anderen Nachnamen. Wie kann ich den alten Eintrag in der doMap ändern?
Vor- und Nachname sowie das Geburtsdatum gehören in der doMap zu den unveränderlichen Daten. Wenn es trotzdem, z. B. aufgrund von einer Eheschließung oder Scheidung, zu einer Namensänderung kommt, teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit: per Mail an domap-feedback@stadtdo.de oder per Post an das
Dortmunder Systemhaus
doMap-Team
Deggingstraße 42
44122 Dortmund.
Sofern Sie Dortmunder Bürgerin oder Bürger sind, überprüfen wir Ihre Angaben im Dortmunder Melderegister und ändern Ihre Daten direkt im System. Darüber werden Sie anschließend per Mail an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse informiert.  


21. Wie kann ich meinen doMap-Account kündigen?
Wenn Sie Ihren doMap-Account nicht mehr nutzen möchten, teilen Sie uns dies bitte schriftlich mit: per Mail an domap-feedback@stadtdo.de oder per Post an das
Dortmunder Systemhaus
doMap-Team
Deggingstraße 42
44122 Dortmund.  


22. Was passiert mit meinen Daten, nachdem ich meinen doMap-Account gekündigt habe?
Sobald Sie uns bitten, Ihren doMap-Account zu löschen, werden Ihre Daten zunächst nur gesperrt und erst mit zeitlicher Verzögerung gemäß den gesetzlichen Vorschriften endgültig gelöscht.  


23. Wohin kann ich mich wenden, wenn ich eine Frage, Lob oder Kritik zur doMap habe?
Sie können uns jederzeit eine E-Mail an domap-feedback@stadtdo.de schreiben. Während unserer Geschäftszeiten erreichen Sie die doMap-Hotline unter der Telefonnummer 0231 50-25650.  


24. Wohin kann ich mich wenden, wenn ich weitere Fragen rund um die Stadt und die Verwaltung Dortmund habe?
Weitere Fragen rund um die Stadt und die Verwaltung beantworten Ihnen telefonisch gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dortmunder Service-Centers doline unter der Telefonnummer 0231 50-0. Die doline vereinbart für Sie auch gerne Termine bei den Bürgerdiensten. Außerdem bekommen Sie auch hier Informationen zu benötigten Unterlagen, Öffnungszeiten, Kosten und Erreichbarkeiten.  


25. Wohin kann ich mich wenden, wenn ich Lob oder Kritik zur Stadtverwaltung Dortmund mitteilen möchte?
Sie möchten beraten werden? Sie fühlen sich benachteiligt? Sie wissen nicht, wer zuständig ist? Sie haben eine Anregung? Sie möchten sich beschweren? Das Büro für Anregungen, Beschwerden und Chancengleichheit der Stadt Dortmund im Amt für Angelegenheiten des Oberbürgermeisters und des Rates ist in diesen Fällen für Sie da. Es berät und begleitet Menschen und Gruppen, die sich benachteiligt fühlen und arbeitet mit städtischen und nicht-städtischen Beratungstellen zusammen.
Kontakt:
Büro für Anregungen, Beschwerden und Chancengleichheit der Stadt Dortmund
Südwall 2-4
44137 Dortmund
Telefon 0231 50-10000
Telefax 0231 50-10120
buergerbuero@dortmund.de  


26. Warum muss mein Kennwort so viele Sicherheitsanforderungen erfüllen?
Um einen Hackerzugriff zu verhindern, sollte ein Kennwort bestimmte Qualitätsanforderungen erfüllen. Ihr Kennwort für die Nutzung des virtuellen Rathauses (doMap) muss mindestens acht Zeichen lang sein. Es muss aus Groß- und Kleinbuchstaben sowie Sonderzeichen und Ziffern bestehen. Diese Vorgaben entsprechen den Richtlinien des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI). Die weiteren Empfehlungen des BSI sind: Tabu sind Namen von Familienmitgliedern, des Haustieres, des besten Freundes, des Lieblingsstars oder deren Geburtsdaten usw. Wenn möglich sollte es nicht in Wörterbüchern vorkommen. Es soll nicht aus gängigen Varianten und Wiederholungs- oder Tastaturmustern bestehen, also nicht asdfgh oder 1234abcd usw. Einfache Ziffern am Ende des Passwortes anzuhängen oder eines der üblichen Sonderzeichen, am Anfang oder Ende eines ansonsten simplen Passwortes zu ergänzen ist auch nicht empfehlenswert.


27. Warum gibt es keine Sammelrechnung mehr?
Seit der Umstellung auf SEPA gibt es keine Sammelrechnungen mehr.
Laut SEPA ist es nicht mehr zulässig die Gebühren monatlich abzubuchen. Da jeder einzelne Auftrag separat abgebucht werden muss, haben Sie in Ihrem Nutzerkonto zu jedem Ihrer Aufträge eine Auskunft mit der Höhe der Gebühren und eine entsprechende Pre-Notifikation (Vorabankündigung) für die Abbuchung.

Als besonderen Kundenservice wurde jedoch durch das Dortmunder Systemhaus eine Änderung vorgenommen.
Es kann nun bei jedem Nutzerkonto, für einen beliebigen Zeitraum, eine Auswertung über die zahlungspflichtigen Vorgänge vorgenommen werden.

Dies steht Ihnen unter "Meine Transaktionen" unter Ihrem Nutzerkonto -im angemeldeten Zustand- zur Verfügung.

 
 
 
 

Fußbereich

Allgemeine Funktionen

Hauptmenü